Poppy J. Anderson

Schon als Kind galt meine ganze Liebe dem Lesen. Unzählige Fotos von mir, wie ich meinen Puppen und Kuscheltieren aus Kinderbüchern vorlas, befinden sich in den Fotoalben meiner Eltern. Irgendwann reichte es mir nicht mehr, lediglich Geschichten zu lesen – ich wollte selbst welche schreiben. Daher trieb ich meine Eltern in den Wahnsinn und bekam im Alter von dreizehn Jahren eine Schreibmaschine zu Weihnachten. Fortan gab es kein Halten mehr.

Zwar begann ich nach dem Abitur ganz klassisch ein Studium der Geschichtswissenschaft und Germanistik, das mich auch mehrmals ins Ausland verschlug, jedoch frönte ich sozusagen nebenbei meiner Leidenschaft und verbrachte sehr viel Zeit an meinem PC, um all die Geschichten niederzuschreiben, die in meinem Kopf umherschwirrten.

Nach dem Studium begann ich mit einer Promotion über internationale Sicherheitspolitik, als ich Ende 2012 zufällig vom Selfpublishing hörte. Unter dem Pseudonym Poppy J. Anderson veröffentlichte ich meinen ersten Liebesroman und hatte daran so viel Spaß, dass noch weitere Romane folgten und ich die Promotion erst einmal auf Eis legte.

Fast alle Romane kamen in die Top 10 der Amazon-Charts – die meisten schafften es auf Platz 1. Im März 2015 wurde ich zur ersten deutschen Selfpublisherin, die eine Million Bücher verkauft hatte. Mittlerweile veröffentliche ich bei Rowohlt und bald bei Lübbe, werde jedoch auch weiterhin als Selfpublisherin arbeiten.

Die Romane aus meiner Feder sind in den USA angesiedelt und beinhalten teilweise Situationen aus meiner eigenen chaotischen Familie sowie aus meinem Freundeskreis – und sie alle haben ein Happy End.